Spenden

Wollen wir eine Gesellschaft, in der Rassismus der Normalfall ist?

Der Alltagsrassismus ist in der BRD auch aufgrund der Propaganda der AfD-Hassprediger leider gestiegen. Wir als ITAP e.V. kämpfen gegen Rassismus, egal von welcher Seite. Wir sagen nein zur AfD, nicht mit uns, nicht in Berlin und anderswo!

Wir unterstützen politisch, rassistisch und religiös Verfolgte, Geflüchtete und Vertriebene.

Wir bieten moralische Unterstützung gegen Isolation und Gefühle der Einsamkeit, beispielsweise mit interkulturellen Tagen oder psychologischer Eingliederungsunterstützung.

Wir bemühen uns darum, dass sich Geflüchtete und Migrant_innen hier in der BRD wohlfühlen können.

Wir wollen, das alle Menschen in Deutschland gut zusammenleben können. Wir wollen Gefühle des Fremdseins in Gefühle des Zu-Hause-Seins für Geflüchtete und Migrant_innen umwandeln.

Die Voraussetzung dafür ist, voneinander zu lernen und Geflüchteten und Migrant_innen den Einstieg in ein neues Leben zu ermöglichen.

Die Sprache ist dabei ein wichtiges Mittel für die Überwindung von Isolation.

Aus diesem Grund bieten wir Deutschkurse insbesondere für Menschen an, die keinen oder nur eingeschränkten Zugang zu anderen Deutschkursen haben.

Unsere Arbeit ist sehr zeitaufwendig und erfolgt ehrenamtlich.

Neben den Sprachkursen betreiben wir auch Öffentlichkeitsarbeit wie die Vorbereitung und Durchführung und Infoveranstaltungen zu u.a. Asylrecht, Aufenthaltsgesetzen und der Residenzpflicht.

Die Miete für unsere Räumlichkeiten und die Anschaffung von Materialien für den Deutschkurs u.a. finanzieren wir aus Spenden.

Rassismus zu bekämpfen kostet Geld.
Wir freuen uns über Spenden in jeder Höhe!

Spendenkonto:
Initiative Togo Action Plus e.V.
IBAN: DE 76 5003 1000 1008 7800 01
BIC: TRODDEF1
Bank: Triodos Bank Deutschland
Bankleitzahl: 500 310 00
Kontonummer: 1008780001

Bitte nutzt diesen vereinfachten Zuwendungsnachweis zur Vorlage beim Finanzamt:
Vereinfachter Zuwendungsnachweis nach § 50 Abs. 2 Nr. 2b EStDV
Bei Spenden bis zu 200 Euro dient dieser Beleg in Verbindung mit dem Kontoauszug als Zuwendungsbestätigung zur Vorlage beim Finanzamt.
Die Initiative Togo Action Plus e.V. ist wegen Förderung der Bildung sowie Förderung der Unterstützung für politisch, rassistisch oder religiös Verfolgte, aller Migrantinnen und Flüchtlinge, die in der BRD Zuflucht suchen, durch die Bescheinigung des Finanzamts für Körperschaften l Berlin vom 12.05.2011 mit Gültigkeit ab 12.05.2011 unter der Steuernummer 27 / 668 / 58644 als steuerbegünstigten Zwecken dienend anerkannt.
Es wird bestätigt, dass die Spenden nur für gemeinnützige Zwecke verwendet werden.

Advertisements

BERLIN: CONFÉRENCE SUR LE RACISME, LE DROIT D’ASILE ET LA CRISE TOGOLAISE, L’INITIATIVE TOGO ACTION PLUS e.V REMPORTE SON PARI. — LE MONDE NOUS APPELL

BERLIN: CONFÉRENCE SUR LE RACISME, LE DROIT D’ASILE ET LA CRISE TOGOLAISE, L’INITIATIVE TOGO ACTION PLUS e.V REMPORTE SON PARI. C’est un pari purement et simplement réussi pour la conférence organisée par le lauréat du Prix d’encouragement pour ses efforts et soutiens pour l’intégration des migrants en Allemagne par l’Organisation MUT UND VERTÄNDIGUNG. Cette conférence […]

über BERLIN: CONFÉRENCE SUR LE RACISME, LE DROIT D’ASILE ET LA CRISE TOGOLAISE, L’INITIATIVE TOGO ACTION PLUS e.V REMPORTE SON PARI. — LE MONDE NOUS APPELL

BERLIN: POUR SES EFFORTS ET SOUTIENS POUR L’INTÉGRATION DES MIGRANTS EN ALLEMAGNE, L’ASSOCIATION INITIATIVE TOGO ACTION PLUS e.V PRIMÉ. — LE MONDE NOUS APPELL

BERLIN: POUR SES EFFORTS ET SOUTIENS POUR L’INTÉGRATION DES MIGRANTS EN ALLEMAGNE, L’ASSOCIATION INITIATIVE TOGO ACTION PLUS e.V PRIMÉ. Ils sont 15 lauréats dont l’association Initiative Togo Action Plus e.V, à être gratifiés de la distinction de reconnaissance de l’organisation Allemande de l’État de Brandenburg, BAND FÜR MUT UND VERSTÄNDIGUNG, pour encouragement, efforts et soutiens […]

über BERLIN: POUR SES EFFORTS ET SOUTIENS POUR L’INTÉGRATION DES MIGRANTS EN ALLEMAGNE, L’ASSOCIATION INITIATIVE TOGO ACTION PLUS e.V PRIMÉ. — LE MONDE NOUS APPELL

25 Jahre Engagement gegen Diskriminierung: Woidke verleiht „Band für Mut und Verständigung“

Link zur Originalmeldung auf den Seiten des Landes Brandenburg:
https://www.brandenburg.de/alias/bb1.c.599637.de

veröffentlicht am 17.06.2018

Seit 25 Jahren zeichnet das „Bündnis für Mut und Verständigung“ Menschen und Initiativen aus Brandenburg und Berlin aus, die sich in besonderer Weise um den Kampf gegen Fremdenfeindlichkeit und Gewalt verdient gemacht haben. Ministerpräsident Dietmar Woidke übergibt am Donnerstag (21. Juni) gemeinsam mit Berlins Innensenator Andreas Geisel in der Potsdamer Staatskanzlei das „Band für Mut und Verständigung“ an die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger. Brandenburgs Integrationsbeauftragte Doris Lemmermeier wird die Veranstaltung moderieren.

Hauptpreise:

„Doberlug-Kirchhain. Menschen für Menschen“

„Jenseits von Babel“ aus Berlin-Tempelhof

Flüchtlingshilfe Jüterbog

Komi Edzro und die Initiative Togo Action Plus aus Berlin

Wolfgang Rall aus Angermünde

R.future-TV aus Berlin-Pankow

Sonderpreise:

Celine, Martha, Michelle aus Prenzlau

Fatuma Musa Afrah aus Berlin und Brandenburg

Heinz J. Ostermann aus Berlin

Medienvertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

Wann: Donnerstag, 21. Juni 2012, 14.00 Uhr

Wo: Staatskanzlei, Brandenburg-Saal, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam

Das Bündnis hatte sich 1991 nach ausländerfeindlichen Übergriffen auf Asylbewerber-Unterkünfte im sächsischen Hoyerswerda auf Initiative des Landesbezirks Berlin-Brandenburg des Deutschen Gewerkschaftsbundes gegründet. Das „Band für Mut und Verständigung“ wird seit 1993 verliehen.

LETTRE OUVERTE DE PERSONNALITÉS ET AMIS DU TOGO POUR L’AVENIR DU TOGO

Réseau de la Coordination de la Diaspora Togolaise Indépendante (RCDTI)

Nous, personnalités de la Diaspora togolaise plurielle et indépendante, avons pris connaissance de la volonté du
Gouvernement togolais, de maintenir la candidature de Faure Gnassingbé à la tête de l’Etat togolais au cours du
mandat actuel 2015-2020 considéré comme usurpé par la grande majorité du Peuple togolais et sa Diaspora.

[…]

Vollständiger Brief:
RCDTI_6 juin 2018_Lettre Ouverte Personnalites_Avenir du Togo_Final_Diff

Internationale Konferenz 2018

Das Konferenz-Programm als PDF-Datei: Konferenzprogramm

Warum fliehen Menschen?
Wie leben Menschen mit Fluchterfahrung weiter?
Und was, wenn dieses „weiterleben“ unsicher ist?

Menschen mit Fluchterfahrung, Opfer von Rassismus, Anwält_innen und verfolgte Journalist_innen berichten über Fluchtursachen, Menschenrechtsverletzungen, Verfolgung, Folter und Asylrecht.

Aus verschiedenen Perspektiven und mit spezifischen Erfahrungen beleuchten wir Aspekte, die in der Debatte um Flucht kaum sichtbar sind.
In Deutschland reduzieren sich die Berichte über Flucht auf Zahlen und Rassismus. Wir wollen im Rahmen der Konferenz aufklären, Fragen beantworten und sensibilisieren.

Vorträge, Video-Inputs und die persönlichen Erfahrungen der Vortragenden schaffen den Raum für eine offene und konstruktive Diskussion über die Situation Geflüchteter und Migrant_innen in Deutschland.

Wir laden herzlich am 23. Juni ab 10 Uhr
Haus „Neues Deutschland“
Franz Mehring Platz 1 in 10243 Berlin

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Französisch mit Übersetzung statt.

Facebook-Veranstaltung