Veranstaltungsreihe "Glauben": 01.03. und 07.03.2020

Im März haben wir bei ITAP zwei interessante Veranstaltungen zum Thema „Glauben“ für euch.

Sonnstag, 01.03.2020, 13 Uhr: Vortrag zum Evedou-Glauben, von Komi Edzro, Integrationsbeauftragter

Samstag, 07.03.2020, 13 Uhr: Interreligiöser Dialog mit Vortrag über das Christentum

Wir freuen uns auf euch!

Togo: «Sibeth Ndiaye ne peut pas fermer les yeux» (Jean-Pierre Fabre)

La présidentielle au Togo, c’est dans six mois, en avril 2020. Et face au président sortant Faure Gnassingbé, Jean-Pierre Fabre vient d’être investi candidat. C’était samedi dernier lors du congrès de l’ANC, l’Alliance nationale pour le changement, le principal parti d’opposition. Deux fois, Jean-Pierre Fabre a perdu. Mais cette fois, il croit à une élection transparente, grâce notamment aux pressions d’Emmanuel Macron et de sa ministre porte-parole Sibeth Ndiaye. Pourquoi elle ? En ligne de Lomé, M. Fabre répond aux questions de RFI.

Tout: http://www.rfi.fr/emission/20191023-togo-sibeth-ndiaye-peut-pas-fermer-yeux-jean-pierre-fabre

»Den Menschen wird jegliche Freiheit genommen«

In Togo kontrolliert das Militär das tägliche Leben. Ein Gespräch mit Mass D. Bamba

Interview: Martin Dolzer

(Mass D. Bamba ist Vorsitzender der »Diaspora zur Unterstützung der Demokratie in Togo«)

Das ganze Interview auf:

https://www.jungewelt.de/artikel/353414.gnassingbe-diktatur-den-menschen-wird-jegliche-freiheit-genommen.html

Mitarbeiter des togolesischen Geheimdiensts in Ghana festgenommen

Die Sicherheit für Geflüchtete aus Togo steht infrage.

Mitarbeiter des togoischen Geheimdienst sind in Ghana am 01.01.2019 beim Versuch festgenommen worden, heimlich einen Geflüchteten aus Togo festzunehmen.

Sicherheitshinweise Togo. Auswärtiges Amt / Berlin

Aktuelle Hinweise

In Togo kann es insbesondere im Hinblick auf die für den 20. Dezember 2018 geplanten Wahlen zu öffentlichen Kundgebungen bzw. Protesten durch die togoische Regierungspartei und die Opposition kommen. Gewaltsame Ausschreitungen sind dabei nicht auszuschließen. Seit August 2017 forderten wiederholte Proteste und Auseinandersetzungen auch vereinzelte Todesopfer.
Reisende werden gebeten, besonders vorsichtig zu sein, die lokalen Medien zu verfolgen und Menschenansammlungen zu meiden.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/togosicherheit/213850